Schweigen

Neben dir gehen
deine Hand halten
und stumm erzählen

Sich so viel sagen
ohne Worte

In deinen Augen sehe ich
den Herstnebel
der sich langsam verzieht.

Wölfin

Manchmal wünsche ich

die Menschen könnten sich verstehen
ohne Worte
aus den Worten
entstehen Mißverständnisse
aus den Worten
entstehen Grenzen
entstehen Tränen

Wölfin

Manchmal möcht ich

alles wegwerfen
neu beginnen.

Aber dann
denke ich,
was wäre ich
ohne dies Alles.

Ganz bestimmt nicht
der Mensch,
den du kennst.

Wölfin

So schnell ist ein "Ja" gesagt
ein ganzes Leben soll es halten.
Dabei ist ein Gedanke daran,
daß es morgen noch hält, genauso wichtig.

Jeden nächsten Tag miteinander erleben.
Jeden Tag leben, daß es auch morgen
noch schön ist.

Wölfin

zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 6